Dieser letzte große Event in unserem Veranstaltungskalender mit langer Tradition, war auch dieses Jahr wieder ein Erfolg. 14 Crews vom Jugendboot bis zu einem Altersschnitt von 70 Jahren, fanden sich am Samstag 21. Oktober in der Marina Alimos ein um im sportlichen, fairen Wettkampf den ÖSYC Meister 2017 zu ermitteln.

Nachdem die Transferbusse vom Flugplatz bei unserer Partnerfirma „Ionian Charter“ eingetroffen waren, ging es zügig zur Yachtübernahme und den Einkauf. Pünktlich um 19:00 erschienen alle Crews zur offiziellen Eröffnung der Regatta. Wie alle Jahre wurden wir von der Chefin des Stützpunktes und Clubmitglied  Elena Vrioni bei einem Grillfest auf das tollste Bewirtet. Dieser erste gemeinsame Abend bietet allen Teilnehmern die Gelegenheit sich wieder einmal zu treffen, für neu dazugekommene Crews auch um sich bekannt zu machen.

Der Programmablauf ist ja schon bekannt, Sonntag Trainingsfahrt nach Ägina. Wie immer eine Drängerei im Hafen aber jeder bekommt dann doch irgendwo Platz.

Montag 23.10. 09:00 Skipperbesprechung in der Morgensonne vor der Regattaleitungsyacht.

Erstes Tagesziel Korfos, Start vor der Insel Angistri welche auf Stb gerundet wird, weiter zur

Insel Kira, diese Bb runden, weiter zur Insel Petronisi, diese Bb runden und in die Bucht von Korfos wo ein Ziel aufgebaut ist. Windprognose ab Mittag S – SE 2-3 Bft. abends drehend auf NE. Es wurde mit dem Follow me ins Startgebiet ausgelaufen, pünktlich setzte der SE ein und es wurde mit einer Vorlegeboje die Wettfahrt gestartet. Da der Wind während der Wettfahrt  immer schwächer wurde, nahm die Wettfahrtleitung eine Zwischenwertung im Nordosten der Insel Kira, wo alle Yachten durchkamen. Um 16:00 war es soweit, die Wettfahrt wurde aus Windmangel abgebrochen. Doch dank der Zwischenwertung konnte ein Tagesergebnis bekanntgegeben werden. Länge der abgebrochenen Wettfahrt 9,5 Sm.

Dienstag 24.10. 09:00 Skipperbesprechung bei „Papa Georgi“ Windprognose 2 -3 Bft. aus West. Tagesziel Vathi auf Methana, Start in der Bucht von Korfos, weiter zur Insel Petronisi, diese Stb. runden, weiter zur Insel Spalathronisi, diese Bb runden, weiter nach Kira, diese Stb. runden, weiter zur Durchfahrt Angistri – Dorousa und zum Ziel vor Vathi. Der für 11:00 angesetzte Start musste verschoben werden, da der prognostizierte W  nicht einsetzte. Im Gegenteil um 11:45 konnte mit SE Wind gestartet werden. Dieser hielt aber nicht lange und so wurde eine Bahnverkürzung mit Ziel nach der Insel Spalathonisi vorgenommen. Alle Yachten kamen durch eine 2. Wettfahrt war beendet. Länge der verkürzten Wettfahrt 8.5Sm.

Mittwoch 25.10. 09:00 Skipperbesprechung in der Taverna „Vathi“, nachdem nachts mehrere Gewitter durchgingen, regnete es sich morgens richtig ein. Ab 10:00 klarte es langsam auf, für Nachmittag wurde N-NE Wind mit 3-4 Bft. prognostiziert. Kurz nach 11:00 ging es mit dem Follow me los, da ein Start vor Vathi nicht möglich gewesen wäre. Bei der N-Spitze von Methana vor Ag. Georgios konnte dann ein Start bei einsetzenden N durchgeführt werde. Tagesziel Poros, nach dem Start eine Kreuz zur Insel Moni, diese Stb. runden, von dort Raumschots bis in den Golf von Poros ins Ziel. Obwohl es unterwegs nicht so aussah als kämen alle Yachten ins Ziel, schaffte auch die letzte Yacht bei auffrischenden Wind das Finale. Länge der Wettfahrt 16 Sm.

Donnerstag 26.10. 09:00 Skipperbesprechung Mole Poros, Windprognose 4 Bft. aus N, später drehend auf NE. Tagesziel Angistri, mit dem Follow me zum Startgebiet im Golf von Poros, Start durch die Einfahrt, weiter entlang der Halbinsel Methana bis Ag. Georgios, von dort in die Durchfahrt Angistri – Dorousa und weiter bis zum Ziel bei der Hafenmole Angistri.

Auch diese Wettfahrt beendeten alle Yachten. Länge der Wettfahrt 16 Sm.

Damit wurden 4 Wettfahrten laut Ausschreibung beendet. Einer entspannten Rückfahrt bei spätsommerlichen Temperaturen am nächsten Tag stand nichts mehr im Weg.

Freitag 27.10. kehrten alle Yachten zu ihren Stützpunkten zurück und um 19:00 trafen sich alle Teilnehmer im Restaurant Edem zu einem gemeinsamen Abendessen mit Siegerehrung.

Als Organisator und Regattaleiter kann ich nur von einer gelungenen Veranstaltung sprechen. Dank an alle Teilnehmer für ihr korrektes, faires Verhalten während der Wettfahrten. Für die gemütlichen, lockeren gemeinsamen Abende. Für jedwede Unterstützung der Regattaleitung. Was ich aber beobachten konnte, war dass die verwendeten Yachten doch schon in die Jahre gekommen sind und der Zustand am Ende der Saison zu wünschen übrig lässt. Ich habe diesbezüglich schon Gespräche mit Elena Vrioni geführt und darauf hingewiesen dass unsere Veranstaltung nicht dazu da ist für verschiedene Stützpunkte noch ein Körberlgeld zu lukrieren. Auch lasse ich mir ein Angebot über neuere Yachten erstellen, das Problem dabei ist dass wir dann auf Rollgroß umsteigen müssten.

Dank auch an mein Team in der Regattaleitung, ohne das wäre vieles nicht machbar.

Der ÖSYC CUP 2018 findet vom 20.10. – 27.10. 2018 statt, schön könnte ich euch Alle wieder begrüßen dürfen.

Gerhard Nestinge

Ergebnisse ÖSYC Cup 2017